LOGIN-DATEN VERGESSEN?

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGBs“) gelten für alle Leistungen, die die Hebammen und KursleiterInnen im Rahmen von Kursen, Workshops und Beratungsangeboten gegenüber KursteilnehmerInnen erbringen. Die AGBs gelten für jegliche Nutzung der Kurse und Angebote von den Hebammen/KursleiterInnen und für alle Rechtsgeschäfte mit diesen.

Mit der verbindlichen Anmeldung zu dem jeweiligen Angebot von www.felara.de werden die AGBs in der den TeilnehmerInnen vorliegenden aktuellen Fassung anerkannt. 

 

2. Leistungen und Vertragsabschluss, Leistungsänderungen

2.1 Die Hebammen und KursleiterInnen von Felara bieten den TeilnehmerInnen ein umfassendes Kurs- und Workshop-Programm.

Die genauen Leistungen der einzelnen Kurs-, Workshop- oder

Beratungsangebote sind der jeweiligen Beschreibung auf der Website zu entnehmen. Der Leistungsumfang richtet sich nach der Leistungsbeschreibung im Angebot von der jeweiligen Hebamme oder Kursleitung auf der Website www.felara.de. Zur Buchung und Teilnahme an den  Kurse müssen evtl. technische Voraussetzungen gegeben sein (Computer, Smartphone, Tablet, Internetzugang, Registrierung, Zugangsdaten, Benutzerkonto).

2.2 Die Hebamme/Kursleitung ist berechtigt, die Leistungen persönlich oder durch eine von ihr gewählte Ersatzperson als Erfüllungsgehilfen zu erbringen. Kann ein Termin nicht stattfinden, etwa aus gesundheitlichen Gründen, so kann sie ihn durch eine Ersatzperson durchführen lassen oder einen Ersatztermin anbieten.

2.3 Die Kurse können in Präsenz, online Live oder Online (Videokurs) stattfinden. Entsprechende Infos über die Art des Kurses sind der jeweiligen Kursbeschreibung zu entnehmen. Sollte es durch Behördliche Anordnungen nicht möglich sein einen Kurs in Präsenz anzubieten, obwohl dieser so ausgeschrieben wurde, behält die Hebamme/Kursleitung Ihren Gebührenanspruch, auch wenn dieser Kurs dann in digitaler Form stattfinden muss. Eine kurzfristige Kündigung/Stornierung des Kurses durch die Kursteilnehmerin ist in diesem Fall nicht zulässig. Die Hebamme/Kursleitung behält sich allerdings vor in diesem Fall den Kurstermin zu verlegen. Auch in diesem Fall bleibt der Gebührenanspruch bestehen. 

2.4 Die Anmeldung zu allen Kursen erfolgt ausschließlich über das Online-Anmeldeformular auf der Homepage www.felara.de. Im Anschluss der Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail.

Mit der Anmeldung geben die TeilnehmerInnen das Angebot auf Abschluss eines Vertrages unter Angabe ihrer postalischen Adresse verbindlich ab. Die Anmeldung erfolgt durch die AnmelderInnen auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten TeilnehmerInnen, für deren Vertragsverpflichtung die AnmelderInnen wie für ihre eigenen Verpflichtungen haften, sofern sie diese Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen haben.

2.5 Die Hebamme/Kursleitung behält sich vor, bei Nicht erreichen der MindestteilnehmerInnenzahl oder zwingenden Gründen (etwa Krankheit) eine Veranstaltung abzusagen. In beiden Fällen erhalten die TeilnehmerInnen eine etwaig bereits geleistete Teilnahme- oder Kursgebühr zurück. Bei Kursausfall werden die TeilnehmerInnen schnellstmöglich per E-Mail benachrichtigt. Die Hebamme/Kursleitung behält sich ebenfalls vor, statt Mitteilung der Absage einen Ausweichtermin zu bestimmen, der unter Berücksichtigung der beiderseitigen Interessen für die TeilnehmerInnen zumutbar sein muss. In diesem Fall behält die Hebamme/Kursleitung den Anspruch auf die Teilnahmegebühr.

2.6 An gesetzlichen Feiertagen finden in der Regel keine Kurse statt. Es gelten grundsätzlich die im Angebot genannten Kursdaten und -zeiten.

2.7 Die KursteinehmerIn hat keinerlei Anspruch auf Fehler- oder Störungsfreiheit, auch kann sie kein Recht zur ständigen Verfügbarkeit der Infos oder Dienstleistung der Hebamme/Kursleitung in Anspruch nehmen. Die Hebamme/Kursleitung ist aber bemüht, diese kontinuierlich zur Verfügung zu stellen. Sollte es doch einmal zu Problemen kommen, so ist die Hebamme/Kursleitung schnellstmöglich bemüht, für Abhilfe zu sorgen und etwaige Beeinträchtigungen in angemessener Zeit zu beheben.

2.8 Die KursteilnehmerIn erklärt sich zur Geheimhaltung ihrer vertraulichen Nutzungsdaten bereit, die per Mail übermittelt werden. Die erforderlichen persönlichen Daten (zum Beispiel der Benutzername und das selbst bestimmte Passwort) dürfen nicht an Dritte weitergegeben oder weitergeleitet werden. Jede KursteinehmerIn (Zugangsdaten, Login, Video-Streaming, PDF-Dokumente…) muss vorher einem Vertrag zustimmt haben und somit einem bestimmten Anmeldeprozess, der sie durch Bezahlung zur Teilnahme des Kurses berechtigt. Alle Zugangscodes sind geheim zu halten.

Bei begründetem Verdacht auf Missbrauch oder Vertragsverletzung erlaubt sich die Hebamme/Kursleitung, der Angelegenheit nachgehen zu dürfen (Überprüfung IP-Adressen, Zugangszeit, -ort etc.) und ggf. bis zur Aufklärung des Falls den Onlinezugang zu sperren. In Extremfällen kommt es zur fristlosen Kündigung und einer Vertragsstrafe von 5 Kursgebühren. Ist der nachgewiesene Schaden noch höher, so muss dieser von der KursteilnehmerIn ersetzt werden. Sollte der Verdacht sich als nichtig herausstellen, so wird umgehend die volle Programmnutzung wieder angeboten.

2.9 Der Zugang zu den Online Kursen (Videokursen) ist 6 Monate freigeschaltet. Sollte die Zugangszeit abweichen ist dies in der jeweiligen Kursbeschreibung angegeben. 

 

3. Zahlung

3.1 Nach Erhalt der Anmeldebestätigung sind Kursgebühr/Partnerbeitrag/Eigenanteil umgehend auf das angegebene Konto von der jeweiligen Hebamme/Kursleitung zu überweisen. Bzw. werde  im Vorfeld über entsprechende Zahlungsmöglichkeiten bei der Buchung gezahlt. Bei einer kurzfristigen Anmeldung zu einem Kurs (drei Tage oder kürzer vor Kursbeginn), kann in Absprache auch bar bei der jeweiligen Hebamme/Kursleitung vor Ort gezahlt werden, sollte der Kurs in Präsenz stattfinden.

3.2 Wird die Kursgebühr trotz Mahnung per E-Mail und angemessener Fristsetzung zur Zahlung nicht oder nicht rechtzeitig geleistet, so ist die Hebamme/Kursleitung berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die TeilnehmerInnen mit Rücktrittskosten zur belasten. Nach Rücktritt vom Vertrag haben die TeilnehmerInnen ihren Anspruch auf Teilnahme verloren.

3.3 Einige Krankenkassen erstatten teilweise oder vollständig die Partnergebühr für teilgenommene Geburtsvorbereitungskurse. Die nötigen Informationen erhalten Sie bei Ihrer Krankenkasse. Quittungen/Rechnungen und evtl. Teilnahmebescheinigungen werden nach der Teilnahme im jeweiligen Kurs ausgegeben.

3.4 Teilgenomme Kursstunden in den Livekursen der hebammengeleiteten Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskursen werden direkt mit der gesetzlichen Krankenkasse abgerechnet. Privat Versicherte erhalten nach dem Kursende eine Rechnung, nach der derzeit gültigen Hebammen-Privatgebührenordnung für Hamburg, zur Einreichung bei ihrer privaten Krankenkasse. Sollte ein Eigenanteil oder eine Partnergebühr fällig werden, so ist diese unabhängig von der Kursgebühr zu zahlen, die über die Krankenkasse abgerechnet oder als Rechnung bei der Krankenkasse eingereicht werden kann. 

3.5 Die Hebamme/Kursleitung gibt keine Zusicherung oder Garantie ab, dass ein Kurs von der Krankenkasse übernommen wird; sie hat keine umfassende Kenntnis von deren Tarifen. Bitte entnehmen Sie weitere Infos aus der jeweiligen Kursbeschreibung.

3.6 Manche Krankenkassen übernehmen auch die Kosten für die Onlinekurse (Videokurse), bitte erfragen Sie dies direkt bei Ihrer Krankenkasse.

3.7 Sollte die gebuchte Leistung bereits von einer anderen Hebamme abgerechnet worden sein muss die Gebühr der TeilnehmerIn privat in Rechnung gestellt werden. Die Kursgebühr richtet sich dabei immer nach der derzeit gültigen Hebammen-Privatgebührenordnung für Hamburg.

3.8 Ein Rückbildungskurs muss 9 Monate nach der Geburt des Kindes abgeschlossen sein. Endet der Kurs später ist eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse nicht gewährleistet. In diesem Fall muss die Kursgebühr der TeilnehmerIn privat in Rechnung gestellt werden. Die Kursgebühr richtet sich dabei immer nach der derzeit gültigen Hebammen-Privatgebührenordnung für Hamburg. Ausnahmen müssen vorher mit der Krankenkasse abgesprochen werden. Abweichende Kostenübernahmen müssen schriftlich an die Hebamme weitergeleitet werden. 

 

4. Rücktritt der TeilnehmerInnen, nicht in Anspruch genommene Leistungen

4.1 Die TeilnehmerInnen können von einem gebuchten Präsenz und oder Live online Kurs bis vier Wochen vor dem vereinbarten Kursbeginn kostenfrei zurücktreten. Danach werden die Kursgebühren, Eigenanteile und/oder Partnergebühren in voller Höhe für alle angemeldeten TeilnehmerInnen fällig. Die Kursgebühr richtet sich dabei immer nach der derzeit gültigen Hebammen-Privatgebührenordnung für Hamburg.

Für TeilnehmerInnen in den Präsenz oder Live online hebammengeleiteten Kursen, wie Rückbildung oder Geburtsvorbereitung, gilt die Privatgebührenordnung für Hebammen des Bundeslandes Hamburg als vereinbart, zzgl. des eventuell fälligen

Eigenanteils bzw. der Partnergebühr.

4.2 Die Nichtinanspruchnahme eines oder mehrerer Kurstermine berechtigt die TeilnehmerInnen nicht zur Ermäßigung der Kursgebühr und auch nicht zur Teilnahme an einem anderen Kurstermin.

Alle, in hebammengeleiteten Kursen, versäumten Kursstunden, die sonst von der Krankenkasse erstattet werden, müssen von den TeilnehmerInnen privat gezahlt werden. Die Gebühr richtet sich nach der derzeit gültigen Hebammen-Privatgebührenordnung für Hamburg.

 

5. Kündigung des Vertrages

5.1 Die Leistungszeit des Vertrages beginnt mit der Erbringung der Leistung, d.h. mit dem Kursbeginn und endet mit der Erfüllung der vereinbarten Leistung durch die Hebamme

oder Kursleitung. Ein ordentliches Kündigungsrecht besteht weder nach Vertragsabschluss noch während der Leistungszeit des Vertrages, d.h. ein laufender Kurs kann nicht gekündigt werden. Die Leistungserbringung der Online Kurse (Videokurse) erfolgt direkt nach der Buchung, somit besteht bei den Onlinekursen kein Widerrufsrecht.

5.2 Das außerordentliche Kündigungsrecht steht der Hebamme/Kursleitung und den TeilnehmerInnen stets frei. Nach §626 und §627 BGB ist eine Kündigung nur möglich aus Gründen, die der jeweils andere Vertragspartner verursacht hat.

5.3 Die Kündigung bis zu 4 Wochen vor Kursbeginn kann nur per Mail an die jeweilige Hebamme/Kursleitung erfolgen.

 

6. Verhaltens- und Mitwirkungspflichten der TeilnehmerInnen

6.1 Die Hebamme/Kursleitung ist gegenüber den TeilnehmerInnen während der Dauer und im Rahmen der jeweiligen Veranstaltung weisungsbefugt. Um allen TeilnehmerInnen die ungestörte Teilnahme zu ermöglichen, ist der Zutritt zum laufenden Kurs für die TeilnehmerInnen nur bis zum Kursbeginn möglich. Einen Anspruch auf späteren Zugang zu oder einer Teilnahme an einer bereits laufenden Kurseinheit besteht nicht.

6.2 Die TeilnehmerInnen verpflichten sich, vor der Veranstaltung die Hebamme/Kursleitung über etwaige gesundheitliche Probleme oder etwaige Erkrankungen zu informieren, damit die Hebamme/Kursleitung sie entsprechend vor Schaden bewahren kann. Die Teilnahme an den Veranstaltungen setzt eine normale durchschnittliche psychische und physische Belastbarkeit der TeilnehmerInnen voraus. Die TeilnehmerInnen erkennen an, dass sie vollauf für ihre körperliche und geistige Konstitution selbst verantwortlich sind. Sie überprüfen selbst, ggf. durch eine/n Arzt/Ärztin, ob diese/r unter Berücksichtigung der besonderen Erfordernisse des Kurses ihnen die Teilnahme erlaubt.

6.3 Der Anspruch der TeilnehmerInnen auf Teilnahme an der Veranstaltung ist ausgeschlossen, soweit die Leistung für die Hebamme/ Kursleitung im Sinne des § 275 BGB unmöglich ist. Das ist etwa dann der Fall, wenn die TeilnehmerInnen wegen erkennbarer Krankheit, gesundheitlichen Problemen, Gebrechen oder aus einem anderen Grund teilnahmeunfähig sind und die Leistung daher für sie von der Hebamme/Kursleitung nicht erbracht werden kann.

6.4 Die Kursleitung kann den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn die TeilnehmerInnen ungeachtet einer entsprechenden Abmahnung der VeranstalterIn nachhaltig stört oder sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass eine Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder zum Ablauf einer Kündigungsfrist mit ihnen unzumutbar ist, oder die TeilnehmerInnen sich sonst stark vertragswidrig verhalten. Dabei behält die Kursleitung den Anspruch auf die Teilnahmegebühr abzüglich des Wertes ersparter Aufwendungen, sofern diese entstanden sind.

6.5 Die Hebamme/Kursleitung kann die Kursteilnehmern auch bei einem Live Onlinekurs in einem gewissen Ausmaß korrigieren, sollten Übungen falsch ausgeführt werden. Dies kann sie allerdings nur, wenn die Kamera der KursteilnehmerIn so eingestellt ist, dass diese komplett zu sehen ist. Sollte die TeilnehmerIn nicht gut zu erkennen sein oder hat diese die Kamera ausgestellt ist eine Korrektur ausgeschlossen. Die Live-Onlinekurse finden immer Interaktiv statt. Die KursteilnehmerIn kann während des Kurses immer Fragen an die Hebamme/Kursleitung stellen oder mit dieser kommunizieren. 

 

7. Haftung

7.1 Die Hebamme/Kursleitung haftet in Bezug auf die Kurse für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet sie nur, wenn eine wesentliche Vertragspflicht (Kardinalpflicht) verletzt wird. Der Schadensersatzanspruch gegen die Hebamme/Kursleitung ist bei leicht fahrlässiger Verletzung von Vertragspflichten stets auf den bei Vertragsabschluss nach Art der Leistung als mögliche Folge vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von der Hebamme/Kursleitung. Sämtliche genannten Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Ersatz von Schäden wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit.

7.2 Sofern ein Arzt hinzugezogen wird, entsteht zu diesem ein selbständiges Vertragsverhältnis. Die Hebamme/Kursleitung haftet nicht für ärztliche oder ärztlich veranlasste Leistungen.

7.3 Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten ist ausschließlich der jeweilige Betreiber verantwortlich.

Der Betreiber übernimmt keine Haftung, keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit oder Brauchbarkeit von Inhalten, Preisen, Beiträgen auf den Internetseiten, die von Nutzerinnen aufgerufen werden.

 

8. Gestaltung der Dienstleistungen

Der Hebamme/Kursleitung steht es zu, alle Themen, Inhalte und Konzepte frei zu gestalten und beständig weiter zu entwickeln. Wir nehmen uns das Recht vor, sämtliche Dienstleistungen und Infos zu verändern, zu kürzen, zu erweitern oder sogar ganz einzustellen. Die Hebamme/Kursleitung ist völlig frei, wie, wann, wo, warum er seine Leistung selbst oder durch Dritte erbringt.

 

9. Urheberrechte

Es wird darauf hingewiesen, dass alle Inhalte auf den Internetseiten von Felara dem Urheberrecht unterliegen ( zum Beispiel: Bilder, Texte, Grafiken, Layout, Fotos, Logos, etc.). Die Nutzungsrechte von Inhalt und Gestaltung liegen allein beim Betreiber. Verstöße werden sowohl zivilrechtlich als auch strafrechtlich verfolgt.

 

10. Datenschutz

Die Bestimmungen zum Datenschutz sind in der Datenschutzerklärung enthalten.

 

11. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung unwirksam sein oder werden, wird die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame zu ersetzen, deren Zweck dem der weggefallenen Bestimmung möglichst nahe kommt.

© Felara 2022

OBEN